Regionalplanung Windkraft – Achtung – Mensch und Natur in Gefahr!


https://www.ispeech.org/text.to.speech

Terminsache: Stellung nehmen zur Regionalplanung in SH

Frist für Stellungnahmen zur zweiten Runde der Windkraftplanung in SH neigt sich dem Ende!

Windkraftprofiteure scheren sich nicht um fehlende Windeignungsflächen in Ihrer Gemeinde...

Für alle, die sich noch nicht geäußert haben: In einem Monat, am 03. Januar 2019, läuft die Frist für Ihre Stellungnahme aus.

In den Gemeinden werden/wurden zur Zeit die Stellungnahmen zur zweiten Auslegung der Regionalpläne diskutiert und verabschiedet.
In der Zwischenzeit wurden in etlichen Gemeinden bereits Ausnahmegenehmigungen erteilt, über die viele Anwohner vermutlich noch nicht informiert sind. 

Informieren Sie sich über Planungen und Stellungnahmen Ihrer Gemeinden!

Tipp: Die Veröffentlichungen der Beschlüsse Ihrer Gemeindevertretungen finden Sie auf den Seiten Ihrer jeweiligen Ämter die Protokolle unter: http://www.wilstermarsch.sitzung-online.de/pi/si010_e.asp
Wenn Sie keine Beschlüsse finden, kontaktieren Sie Ihre Gemeindevertreter und Ihren Bürgermeister/Ihre Bürgermeisterin.

In Neuendorf-Sachsenbande:

Erstaunlicherweise wird die Niederschrift zum Beschluß unserer Gemeinde, im Gegensatz zu den Nachbargemeinden nicht übersichtlich in einer pdf-Datei dargestellt, sondern der interessierte Bürger wird gezwungen, sich durch diverse Links zu klicken, um die Informationen zusammen zu führen...

Wir haben daraufhin die Niederschrift zum Thema Windenergieplanung für Sie als pdf-Datei hier hinterlegt

Bemerkens- und bedenkenswert:

Der Beschluss zur ablehnenden Stellungnahme, gefasst am 27. November 2018, ist erst heute am 17.12.2018, also 3 Wochen nach der Beschlussfassung veröffentlicht worden!
Die Beschlüsse von Nachbargemeinden, die pro Windflächen in der Gemeinde (wie z.B. Nortorf) oder andere, die quasi neutral keine Stellungnahme für ihre Gemeinde abgegeben haben (wie z.B. Landscheide),  deren Gemeindevertretersitzungen erst am 03. und 11. Dezember, also später als in Neuendorf-Sachsenbande stattgefunden haben, wurden im Bürgerinformationssystem des Amtes Wilstermarsch bereits nach einer Woche veröffentlicht.

Ein Schelm, der Böses dabei denkt??

Unsere Stellungnahmen und die Antworten der Landesplanung dazu finden Sie hier (Synopse)

Gier kennt keine Tabus und Windkraft kennt keine Demokratie

Obwohl es in vielen Gemeinden keine oder keine weiteren Windeignungsflächen gibt, planen Landbesitzer und Windkraftprojektierer immer wieder aufs Neue, ihre Projekte durchzusetzen. Dies tun sie grundsätzlich im Geheimen, denn Transparenz und Aufklärung über die Planung führt immer zum Widerstand in der Bevölkerung, den Profiteure um jeden Preis verhindern wollen.

So auch in Neuendorf-Sachsenbande:
Obwohl bereits die vor 28 und 23 Jahren mit 6 WEA bebauten Flächen in Hinter Neuendorf und Krützfleth keine Windeignungsflächen waren und nur auf fragwürdige Weise eine Sondergenehmigung unter Auflagen bekamen, die von den Betreibern nicht eingehalten wurden (Genehmigungen aus den 90ern liegen uns vor) und diese Fläche seither fünfmal aufs Neue abgelehnt wurde, versuchen Windkraftprofiteure aus der Gemeinde und Projektierer seit 2016 erneut, die Wiesen um die tiefste Landstelle für ihre Zwecke zu okkupieren. Unmittelbar betroffen sind die Ortsteile Achterhörn, Averfleth, Hinter-Neuendorf und Krützfleth.

Aber wie jeder weiß, der in oder an Gemeinden mit Windindustriezonen lebt, sind auf dem platten Land in einem Radius mit Sichtweite von weit mehr als 10 Kilometern alle Anwohner betroffen. Auch wenn der Hörschall mit der Entfernung Ihres Wohnorts zum Immissionsort abnimmt, so spüren Sie je Windrichtung, Windstärke, Anlagenmodell (Leistungsstärke, Rotorlänge und Höhe) und entsprechend persönlicher Empfindlichkeit oder Vorerkrankungen den langwelligen Infraschall in Abständen über 600 m wesentlich stärker, als wenn Sie direkt unter den Anlagen stehen (probieren Sie es aus!).

Hinzu kommen die tieffrequenten Brummtöne (hier und hier - kennen wir alle von den Schiffsmotoren auf dem NOK) , die "Wusch-Wusch"-Impulshaltigkeit, die mit ihren starken Luftdruckschwankungen unsere Ohren bis zum Hörverlust belasten, aber auch zu Tinnitus und Hörstürzen  führen können, unsere Gehirne ständig in einen Fluchtmodus versetzen, Fledermäusen und Kleinvögeln wie z.B. Schwalben den Massentod durch Barotrauma bringen, Insekten millionenfach in Wirbelschleppen hinter den WEA verenden und die Vibrationen durch den Körperschall, der in Feuchtgebieten auf Moor und Marschgrund mit hochanstehendem Grundwasser (in Nd-S  100 bis 70 cm- buddeln Sie mal im Garten!) perfekt in jedes Haus übertragen werden kann, wo er als Luftschall wieder austritt.
Dass es mit T75.2 (ICD-10-GM2010) einen Abrechnungscode für Erkrankungen durch Vibrationen und Infraschall gibt, weiß kaum ein Arzt. Klären Sie Ihre Ärtze auf!

Die Dosis macht das Gift

Die Resonanzen in den Räumen können dann ursächlich für gastroenterologische und Gefäß- Erkrankungen, Zellveränderungen bis zu Krebserkrankungen u.v.m. sein und bilden eine besondere Gefahrenquelle für Schwangere, wie auch für tragende Tiere. Die von WEA-Anwohnern am häufigsten beklagten Schlafstörungen von Einschlafstörungen, Schlafunterbrechungen bis zu Schlaflosigkeit mit Tagesmüdigkeit durch Schlafentzug, ausgelöst durch die Langzeit- oder gar Dauerbeschallung mit Infra- und Körperschall, führen häufig zuStörungen des Immunsystems, die wiederum Vorstufen für lebensbedrohende Erkrankungen wie Krebs und Herzrhythmusstörungen etc. mit Schlaganfällen und Infarkten in Folge sein können.

Sie möchten mehr wissen? Doku im ZDF dringend empfohlen!

Aufklärung in Kurzform mit der Dokumentation von Birgit Hermes für die Wissenschaftssendung des ZDF planet )e - unbedingt ansehen!

zur Weitergabe empfohlen!

Hintergrundwissen:

 Wenn Sie wissen möchten, welche Flächen Ihre Nachbargemeinden in Ihrer Umgebung ausgewiesen, bzw. welche von der Landesregierung bereits per Ausnahmegenehmigung für die Bebauung mit WEA freigegeben wurden, rufen Sie die Protokolle Ihrer Nachbargemeinden auf, z.B. Nortorf...

Sämtliche abgegebenen Stellungnahmen für alle Gemeinden in SH finden Sie in der Synopse hier

Haben Sie Ihre Stellungnahmen schon abgegeben?

Es geht um Ihr künftiges Leben in den Gemeinden, Ihre Gesundheit, die Sie umgebende Natur und Artenvielfalt, Ihr Landschaftsbild, Ihre Immobilienwerte, Ihre Alterssicherung, Ihre Kreditwürdigkeit und Ihre Lebensqualität!

Jeder, der weitere Stellungnahmen abgeben oder die bereits selber oder von anderen abgegebenen ergänzen und/oder bestätigen möchte, sollte das bis zum 03.Januar hier tun!

            Stellungnahmen per Post oder E-Mail        
11.12.2018
Sie können Ihre Stellungnahme entweder direkt hier über BOB-SH abgeben oder
per Post und E-Mail an folgende Adresse schicken:

Ministerium für Inneres, ländliche Räume und Integration - Landesplanung
Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel
E-Mail: windenergiebeteiligung@im.landsh.de

Sie möchten mehr tun? Zum Beispiel Ihren Unmut darüber zeigen, dass man Ihnen alles das, was Ihre Lebensqualität auf dem Land ausmacht rauben will?

Zeigen Sie Flagge! Kontaktieren Sie Ihre gewählten Politiker, schreiben Sie Kommentare in Presseforen und Leserbriefe an Ihre Zeitung, klären Sie Ihre Nachbarn, Familie und Freunde auf, melden Sie uns Ihre Sichtungen der Tierwelt, speziell der Avifauna (Vögel, Fledermäuse, Insekten), aber auch Bilche (Haselmaus, Siebenschläfer) und Amphibien, damit wir sie unseren Wildtiersichtungen hinzufügen können und diese in die Stellungnahmen zum Artenschutz und Erhalt der Biodiversität mit einfließen.

Flagge zeigen mit Plakaten und Bannern in Ihrem Garten, am Haus, Ihren Grundstücken an den Straßen

Lesen Sie dazu auf der Homepage der ABV und machen Sie mit!

Danke für Ihr Engagement!

JR

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.